Kita Wühlmäuse
Infos zur Kita Wuehlmaeuse in Osnabrück
Aktuelles zur Kita Wuehlmaeuse in Osnabrück
Termine zur Kita Wuehlmaeuse in Osnabrück
Adresse Kita Wuehlmaeuse in Osnabrück
Bilder Kita Wuehlmaeuse in Osnabrück

Willkommen bei den Wühlmäusen!

Das sind wir
Die Wühlmäuse e. V. ist eine Elterninitiative, die 2001 durch den Zusammenschluss der beiden kleinen Kindergruppen "Die 7 Zwerge e. V." und die "Rabenkinder e. V." entstanden ist. Sie finden uns nun mitten in der Osnabrücker Wüste in der Jahnstraße.

In zwei Stammgruppen, der Mäusegruppe und der Rabengruppe, werden Kinder im Alter von eins bis sechs Jahren gemeinsam betreut. Jede Gruppe nimmt max. 18 Kinder auf und wird von drei bis vier ErzieherInnen betreut. Jede Gruppe wird von einer FSJ-Kraft und von PraktikantInnen unterstützt. Unsere Eingewöhnung erfolgt nach dem Berliner Modell.

Rahmenbedingungen | Betreuungsumfang und -zeiten

Die Kindertagesstätte ist an den Wochentagen von 8:00 - 16:00 Uhr geöffnet. Zusätzlich wird eine Sonderöffnungszeit von 7:00-8:00 Uhr und von 16:00-17:00 Uhr angeboten.

Das Einzugsgebiet für die Kindertagesstätte erstreckt sich über das ganze Stadtgebiet von Osnabrück.

Unser Konzept

Wir arbeiten teiloffen nach dem situationsorientierten Ansatz.
In den beiden Stammgruppen werden die Kinder altersgemischt (1-6 Jahre) betreut. Jeder Gruppe ist ein festes Team zugeteilt, damit die Kinder verlässliche Bindungen eingehen können.

Der situationsorientierte Ansatz bedeutet für uns:
Kinder haben ein natürliches Bedürfnis nach Entwicklung: Sie greifen entsprechende Angebote und Möglichkeiten dann auf, wenn sie ihrem inneren Bauplan nach für den nächsten Entwicklungsschritt bereit sind. Bei uns können sie ihrem individuellen Rhythmus folgen. Gerade die große Altersmischung ermöglicht eine kontinuierliche Begleitung der Kinder bis in die Schule. Dabei können sich dauerhafte und verlässliche Beziehungen entwickeln, die emotionalen Schutz gewähren und soziale Kompetenzen vermitteln. Die Gruppenstruktur lässt so Rollenverschiebungen zu. Die Kinder können sich an Älteren orientieren und gleichzeitig Vorbild für Jüngere sein. So erfahren sie Anerkennung und erleben sich in unterschiedlichen sozialen Rollen. Gleichzeitig lernen die Kinder, ihre Interessen zu entwickeln und ihnen nachzugehen.

Die Förderung von gegenseitiger Toleranz ist uns wichtig. Wir stehen für Integration und gemeinsame Erziehung und Bildung aller Kinder - unabhängig von Religion, Nationalität, oder Entwicklungsstand. Dazu werden Rücksichtsnahme, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsgefühl erprobt. Auch das Erlernen von Regeln und Möglichkeiten zur Konfliktlösung gehören dazu.

Das möchten wir für die Kinder und uns

  • Gemeinschaft erleben
  • Beziehungen leben, Freundschaften schließen
  • Vertrauensvolles Miteinander
  • Raum geben zur individuellen Entwicklung
  • lachen, spielen, Spaß haben
  • Neues lernen, neugierig sein
  • Zärtlichkeit
  • sich ausprobieren
  • so genommen werden wie wir sind
  • sich wertvoll fühlen
  • Einzigartigkeit erleben, erkennen und wertschätzen
  • Abenteuer erleben
  • mit allen Sinnen erleben und lernen
  • auf die Nase fallen und wieder aufstehen
  • Umwelt und Natur erleben
  • sich begeistern, inspirieren lassen
  • glücklich sein
  • sich streiten und vertragen können
  • unbeschwert sein, Leichtigkeit
  • voneinander lernen
  • achtsamer Umgang miteinander und unserer Umwelt
  • Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten
  • Selbstkompetenz
  • Naturverbundenheit